Paper.wf

Reader

Read the latest posts from Paper.wf.

from 一个工人的日常

有人在厕所里刷抖音? 台词语调听起来像都市伦理剧,配音还是《回家的诱惑》同款,配乐居然很是雄浑。

陈Xy教学,提到“庆俞年”的夺印事件,把李国庆说成是“俞渝的老婆”了。 但也挺好,“成大事者不拘小节”嘛,反正我对这种增强女人职场存在感的提法是乐见其成的。 :-P

 
Read more...

from KubikPixel ✍️

Telegram ist keine Alternative

Seit einiger Zeit ploppen immer mehr Chatgruppen auf und dies nicht mehr ausschließlich in WhatsApp. Diese Gruppen sind bekanntlich thematisch und umfassen einen mehr oder weniger klar regionalen so wie inhaltlichen umgrenzenden Inhalt. Da werden öfters Mitfahrgelegenheiten oder Veranstaltungen auf in Telegram Gruppen oder Kanäle geteilt. Dies mag auf den ersten Blick sinnvoll und informativ sein, ist es aber nicht, sondern nur Bequem für die Veranstalterin aber unübersichtlich für alle anderen. Dafür gibt es Datenschutz freundlichere so wie auch sichere Methoden um dies zu kommunizieren.

Chat ist kein Kalender

Erstens eine Chat-App, egal ob WhatsApp oder Telegram oder was auch immer, ist auch wenn dies in Gruppen (Kanälen) geschieht sehr ungünstig für Termin gebundene Mitteilungen. Sprich Veranstaltungen, Mitfahrgelegenheiten oder der gleichen verschwinden in der chronologischen Order der Chats. Das liegt an der Natur dieser Apps und verhindert deren Übersicht so wie das nachträgliche Nachsehen, die Nachrichten gehen in der Zeitlinie unter. Die Apps sind auch für Kommunikation konzipiert, die der mündlichen Interaktion sehr nahe kommt und nicht einer Plakatwand oder Agenda. Da ist die Kommunikation von Sender zum Empfänger ein wenig anders.

Die Krux mit WhatsApp & Telegram

Da eine Konversation chronologisch erfolgt sind die Einträge in einer Chatgruppe ebenfalls als solches Aufgeführt. Wenn du eine Veranstaltung drei Wochen vor deren Durchführung in eine Chatgruppe postest ist diese innerhalb max. einen halben Tag für anderen nicht mehr sichtbar (klar kommt es auf die Gruppengröße und deren Aktivität an). Deine Ankündigung geht in der Masse unter und deswegen postest du regelmäßig deine Veranstaltung nochmals in die Gruppe, und zack giltst du als Spamer. Je nach Gruppe fliegst du gleich raus oder wirst verwarnt oder du bist bestenfalls unbeliebt. Alles Dinge die es zu vermeiden gilt aber die Natur von einem Gruppen-Chat mit sich bringt.

Daten-Monopolisten

Da WhatsApp so wie Telegram zentral verwaltet werden und die Anmeldung bei beiden an deine Smartphone Telefonnummer gebunden ist, ist ein wieder einstige in eine Gruppe so gut wie unmöglich wenn Mensch geblockt wurde. Des weiteren senden beide dein ganzes Telefonbuch von deinem Handy auf ihre Server, anderes ist deren Nutzung nicht möglich. Das sind persönliche Daten deiner Freunde und Genossen die niemanden etwas angehen und in diesem Sinne eigentlich einen Verrat an ihnen begangen wird. Möchtest du, dass deine Kontaktdaten so wie wie du zu ihnen im Verhältnis stehst, ungefragt weiter gegeben so wie detailliert ausgewertet werden? Wahrscheinlich nicht aber genau das tust du Tag für Tag wenn du diese beide Dienste nur schon auf deinem Smartphone hast. Denn diese Daten werden regelmäßig abgerufen, dafür hast du das Einverständnis gegeben, deine Kontakte aber nicht. Des weiteren fallen diese Daten bildlich gesprochen in einem Silo, aus dem die nicht wieder raus kommen. Du hast keine Daten-Souveränität und die Daten wieder endgültig da raus zu holen ist ein Ding (fast) der Unmöglichkeit.

Verschlüsselung

Jetzt werden aber einige bemerken, dass die Nachrichten doch Verschlüsselt seien. Das ist aus der Sicht der IT-Sicherheit ein Witz. Eine Verschlüsselung, die nur den Inhalt der Kommunikation verschlüsselt ist unzureichend und hat mit Sicherheit nichts zu tun. Denn die Metadaten, wer mit wem, in welcher Gruppe, zur welchem Zeitpunkt, von welchem Standort und wie häufig, werden sehr genau protokolliert. Diese Erkenntnisse lassen mehr Rückschlüsse auf eine Person zu als was diese z.B. schreibt oder sagt. Personen werden durch ihrem sozialem Umfeld definiert und kategorisiert. Deren Verwendung dieser Daten wird erst später definiert aber auch schon jetzt verwendet.

Kommt noch dazu, das WhatsApp zwar standardmäßig eine starke Verschlüsselung hat aber die Personenbezogenen Daten so wie deren Übertragung für den Betreiber Facebook klar ersichtlich ist. Bei Telegram ist die rel. unsichere Verschlüsselung nicht standardmäßig aktiviert und geht deswegen öfters unter. Auch da analysiert Telegram genau was seine Nutzer auf seine Plattform interagieren. Des weiteren wurden schon mehrfach Leaks (Veröffentlichungen) von Daten und Chatgruppen bekannt.

Sichere Übertragung und Nachrichten beinhaltet alle drei folgende Punkte:

  • Integrität: Kann ich sicher sein, dass dies mein Gegenüber auch so gesendet hat, wurde diese nicht verändert während der Übertragung?
  • Vertraulichkeit: Können nur die Personen die Nachricht sehen, hören, etc. für denen die auch bestimmt ist?
  • Verfügbarkeit: Kann ich zur gewünschten Zeit mit dem gewünschtem Gerät (Mobile, PC) die Nachrichten senden so wie empfangen und lesen, ansehen?

Daten sammeln

Des weiteren ist es für einen durchschnittlich talentierten Programmierer keine große Sache ein Programm zur Schnittstelle zum Interagieren und Daten auslesen mittels API zu schreiben. Ein API ist eine Schnittstelle zu den Diensten, die man in einem Programmen verwenden kann. Auch wenn die Telefonnummern nicht für alle Gruppenmitglieder sichtbar ist, kann dies das Programm sehr wohl über die API auslesen und das gibt es von Telegram und WhatsApp. Damit lassen sich praktische Bots schreiben oder auch die Daten der Gruppenteilnehmer auslesen und diese zu beliebige Zwecke weiter verwenden. Das kann unter Umständen auch zu einem viel späteren Zeitpunkt geschehen und unerwünschte Folgen haben.

XMPP/Jabber kann eine Lösung sein

Was und wie XMPP/Jabber (Jabber ist der nettere Name für XMPP) funktioniert würde einen eigenen Artikel füllen und wurde schon mehrfach im Internet beschrieben, mal mehr allgemein ein andermal mehr technisch, doch was ist XMPP?

XMPP ist ein Open-Source Chat Protokoll mit dem auch ohne großen Aufwand eine Ende zu Ende verschlüsselte Chat-Nachricht mittels OMEMO gesendet und empfangen werden kann. Des weiteren sind öffentliche und private Gruppenchats (auch moderiert) so wie das versenden von Bildern, Videos, Standorte und Links möglich. Die weiter oben aufgezählten Sicherheitsaspekte erfüllt ein richtig aufgesetzter XMPP Server mit einem OMEMO tauglichen Client (App). Dies geschieht im Gegensatz zu WhatsApp oder Telegram nicht über einen Zentralen Server, du hast die Auswahl welcher Server von welchem Betreiberin dir am besten zusagt. Theoretisch kannst du sogar einen eigenen Server betreiben. Es wird für die Registrierung eines Kontos keine Telefonnummer benötigt und in den seltensten fällen eine Email.

Auch die Software mit der du auf den/die Server zugreifst ist die Auswahl auch fast unendlich. Wichtig dabei ist, dass der Client die OMEMO Verschlüsselung zu 100% unterstützt. Für das Smartphone ist z.B. der Client (App) blabber.im für Android oder Monal für iOS (iPhone & iPad) m.M.n. zu empfehlen.

Vertrauen

Abgesehen das deine Software oder App, die zu 100% OMEMO unterstützen soll (siehe oben), ist aber auch dem Server Vertrauen zu schenken doch wie, wenn fast jede einen Server betreiben kann? Der Vertrauensvorschuss ist das wichtigste was die oder der Betreiberin als Währung hat. Unter anderem sollten so wenig Metadaten wie nur nötig für den Betrieb gespeichert werden aber auch seine eigenen Bedürfnisse gerecht werden was Datenschutz und Dienstumfang angeht. Diese sind je nach Person unterschiedlich und das muss jede für sich selber entscheiden, da kann und will ich dir nichts vorschreiben. Hier mal eine kleine Auswahl von XMPP Dienste denen m.M.n. vertrauen kann, sucht euch eine oder mehrere aus. Einige von ihnen sind auch per Onion hidden Services (Tor) zu erreichen. Eine Liste aller öffentliche Jabber Server findest du hier...

Doch kein Kalender

XMPP ist aber immer noch kein Kalender App oder der gleichen obwohl Standorte in einigen Clients geteilt werden können. Hier stehen wir wieder vor dem selben Dilemma wie weiter oben besprochen. Da wir uns einig sind, dass wir Facebook, LinkedIn Events oder Google Kalender meiden, da diese rein gar nichts mit emanzipatorisches/progressives an sich haben und bloß den Überwachungskapitalismus fördern, suchen wir nach handhabbaren Kalendern deren Einträge auch unter anderem mittels XMPP geteilt werden können.

Im Fediverse liegt die Antwort

Warum das Fediverse den anderen gängigen Diensten zu bevorzugen ist, hatte ich schon in einem ausführlichen Artikel erwähnt und werde deswegen hier nicht weiter darauf eingehen. Nur so viel dazu, in der Fediverse kannst du deinen gewünschten Dienst so wie Server (Instanz genannt) nach deinen Bedürfnissen aussuchen oder gar betreiben und du kannst, egal von welchem Dienst auch immer im Fediverse, den Menschen folgen und/oder ihre Posts kommentieren und/oder Liken und dies über Instanzen und Dienste hinweg. Das ergibt ein großes Netzwerk über mehrere Server und dies möchten wir auch für unsere Kalender haben. Alle diese Kalender lassen deren Events auch auf deinem elektronischen Kalender übertragen, da die gängigen Standards unterstützt werden.

Video [ENG]: Fediverse anhand von Mastodon erklärt.

Video [ENG]: Fediverse anhand von PeerTube erklärt.

Mobilizone

Mobilizone ist das jüngste Kind was die Fediverse Kalender angeht und dadurch sind noch nicht so viele Instanzen (Server) im deutschsprachigen Raum vorhanden. Dies kann noch werden, da so gut wie alle eine Instanz aufziehen können. Eine Liste mit vorhandenen Instanzen findest du hier.

Gancio

Gancio kommt aus dem Italienischen Raum und hat dadurch auch dort die meisten Instanzen. Der Schwerpunkt liegt klar bei der Mobilisierung von emanzipatorischen Ideen. Eine deutschsprachige Instanz ist z.B. 161.social, die zusätzlich per Lemmy eine Links-Sammlung anbietet.

Gathio

Gathio ist besonders auf Datenschutz und einfache Handhabung getrimmt, denn nach einer Woche nach Veranstaltungsende verschwindet der Eintrag auf dem Server für immer. Zum eintragen von Events wird kein zusätzliches Konto benötigt. Die angegebene Email wird nicht veröffentlicht und dient lediglich der Authentifizierung, damit der Event im Nachhinein noch geändert werden kann.

Friendica

Friendica ist eigentlich von seinem Umfang her salopp gesagt, das Facebook im Fediverse und hat deswegen auch eine Kalender Funktion. In meinen Augen ist der Nachteil dabei, dass der Überblick durch die Funktionsvielfalt für einige verloren gehen kann. Wer allerdings schon bei einer Friendica Instanz ein Konto besitzt kann durchaus auch hier seine Veranstaltungen veröffentlichen.

Fazit

Lasst bitte die Finger von WhatsApp und Telegram, auch wenn dies offenbar schwer fällt. Nutzt für Chats, nur solche Messenger denen ihr auch wirklich vertrauen könnt und keine Daten weiter geben. Das löst XMPP gut und es wird dafür auch keine Telefonnummer benötigt. Erstellt Veranstaltungen in Kalender der Fediverse und sagt diese z.B. mittels XMPP weiter und das Fediverse tragt durch seine Vernetzung ebenfalls seinen Beitrag dazu. Sagt all das euren Freundinnen weiter und teilt mit ihnen diesen Artikel! Wissen muss geteilt werden damit es sich vermehrt, denn nur so sind wir gemeinsam stark.

Danke dass du bis hierhin durchgehalten und alles gelesen hast. Ist dir noch was unklar oder hast du Ergänzungen dazu, die ich vergessen habe? Schreibe diese doch bitte in die Kommentare.

 
Weiterlesen...

from 进度更新@江尚寒

#观影 #韩剧 #愤怒的妈妈 又看了一遍,还是没明白“男式白皮鞋”究竟是哪位。 会长被杀——当然不是自杀。 当时,候补、理事长、秘书都在牢里。安东七和赵强子一起离开了。

 
Read more...

from 进度更新@江尚寒

特别说明:本篇基于write.as网站中的guide内容。


参考资料

WA自定义教程 HTML颜色代码 CSS颜色代码 CSS字体加粗/斜体 CSS字体代码 W3school这个网站看起来很厉害,有很多种CSS代码模板可以参考,还有自带的测试框,可以用于检察代码是否可用。


一些常见的用语翻译

Background 背景 color颜色 Font 字体 Font-style 字体变斜体等的选项 normal 文本正常显示 italic 文本斜体显示 oblique 文本倾斜显示 Font-weight 字体重量(粗细) bold加粗 Lighter 变细 normal 一般


此项操作需在“自定义”后台中实现。 找到“自定义”中的“自定义CSS”一项后,将以下代码输入,并点击保存。

我在下方代码中加入了批注(汉字),在输入前请删除批注。


/*

BASICS Use the following CSS rules to change the elements you're trying to customize.

*/

body { background-color: #efefef; 背景色代码可百度 }

/* Blog header on index and post pages */ 页面大标题 #blog-title a { color: #fff; background-color: #7a629d; font-style:italic; }

#blog-title a:hover { color: #eee; background-color: #7a629d; }

/* Blog header on post pages ONLY */ body#post #blog-title a { padding: 4px 8px; }

/* Blog description (underneath title) on index page */ 博客描述(介绍语)的定义 header p.description { font-style: italic; 文章字体 斜体 }

/* Post titles on blog index */ .post-title { font-weight: normal; 字体加粗选项 } .post-title a.u-url:link, .post-title a.u-url:visited { color: blue; 发文中链接的颜色表示,可改为其他 }

/* “Read more...” links */ body#collection a.read-more { text-decoration: underline; }

/* Links inside blog posts */ article p a { color: #444[]; text-decoration: none; border-bottom: 2px solid orangered; } article p a:hover { background-color: orangered; color: white[]; text-decoration: none; }

/*

RECIPES These are common patterns you may want to use on your blog.

*/

/* Center images */ img { display: block; margin: 0 auto; }

/* Disable post header fade effect */ body#post header -moz-opacity: 1; -khtml-opacity: 1; -webkit-opacity: 1; opacity: 1; }

/* Hide post views */ header nav .views { display: none; }

 
Read more...

from KubikPixel ✍️

Die Emanzipation von Online-Konzernen

Das muss ich nun einfach mal (kurz) los werden, weil ich dies immer wieder beobachte und dann noch teilweise mehr schlecht als recht umgesetzt wird.

Immer wieder gibt es Veranstaltungen zu emanzipatorischen Themen und da wird teilweise auch unter anderem ein Video-Stream über Facebook oder YouTube angeboten. Oder für einen Workshop benötigt man aus irgendwelchen Gründen auch immer Photoshop von Adobe, dabei handelt es sich wohlgemerkt um einen emanzipatorischen Workshop. Öfters wird der Download von Unterlagen einer Veranstaltung auch über Dropbox, Google Drive oder ähnlichem Angeboten von Microsoft oder Apple angeboten. Was ich damit sagen will, ist dass die scheinbar offensichtlichste und die einfachste Lösung zur Hand genommen wird aber ihre Herkunft nicht hinterfragt wird. Öfters wird dies auch begründet, dass man das nutzt was die Menschen so oder so schon kennen und sie dabei abholen möchte. Der Nachteil bei dem Ganze ist leider, genau diese Art von Nutzung von Technik nichts Emanzipatorisches hat. “Was sollten wir denn sonst machen oder hast du einen besseren Vorschlag?” Hallt es dann meistens bei solchen Wiederworten entgegen und dies nicht zu Unrecht. Nur dagegen sein ohne Gegenvorschlag geht so nicht, wir wollen ja zusammen weiter kommen.

Die Antwort wird euch nun wahrscheinlich wenig überraschen aber sie heißt schlicht und einfach Open-Source Software anwenden und ja ich weiß, nicht alle diese Lösungen sind ausgereift. Bevor ihr was anbietet fragt mal in der Community rum, was es für alternativen Lösungen gibt. Dies bezieht auch Online-Dienste wie Facebook, Twitter oder Streaming wie Twitch oder YouTube mit ein. Warum diesen Vorschlag obwohl deren Usus doch Standard ist? Erstmal es ist nicht Standard nur (zu) häufig genutzt. Zweitens spielt man durch deren Nutzung den Tech.-Giganten nur weiter in ihre Händen und deren Profit. “Wer nicht zahlt ist das Produkt!” Ist eine gängige Weisheit in der Branche. Möchtest du deine Teilnehmer von der Veranstaltung, Workshop, Onlinekurs etc. zu einem Produkt degradieren? Doch genau dies machst du indem du deine TeilnehmerInnen zwingst die Dienste und Software zu nutzen die du ihnen auferlegst. Die Tech.-Giganten verdienen an diese gewonnenen Daten die dadurch generiert werden und dies Tag für Tag. Doch eine Frage bleibt im Raum: Wenn man Alternativen anwendet, wie holt man denn die User ab? Dazu möchte ich folgend eingehen bevor ich dann zu den einzelnen Alternativen komme und diese auch noch aufzähle.

Wenn ihr Open-Source Software Alternativen anwendet, dann kommuniziert dies schon früh genug und offen. Ihr könnt in der Beschreibung, z.B. eures Workshops, schon hinein schreiben welche Software ihr lehren wollt. Schaut dabei, dass die Software für Mac, Windows sowie Linux oder Android und iOS zur Verfügung steht, damit niemand ausgegrenzt wird und alle die freie Wahl haben. Bei den üblichen verdächtigen Online-Diensten solltet ihr besonders aufpassen und dafür habe ich mir selber folgende Regeln aufgestellt:

  1. Keine Anmeldung und/oder App erforderlich um den Inhalt anzusehen
  2. Um den Dienst passiv zu nutzen ist keine App und/oder Registration nötig
  3. Alle benötigten Informationen sind direkt ersichtlich, nicht verschachtelt
  4. Die Nutzerbedingungen sind klar und verständlich so wie sofort aufrufbar
  5. Der Dienst lässt die benötigte Daten für Teilnehmer einfach extrahieren
  6. Der Dienst ist am Handy und Desktop einfach zu bedienen, genau so für beeinträchtigte Personen

Jetzt werden einige von euch sagen, genau dies trifft auch auf die großen Tech.-Anbieter (teilweise) zu. Nun ja bedenkt aber, dass die deren Daten eurer Teilnehmer & Mitstreiter als Zahlung nehmen und damit ihren Profit generieren ohne das wir genau wissen welche Daten sie sammeln. Da sind dezentrale und föderierte Dienste klar im Vorteil. Ich möchte euch nun ein paar dieser aufzählen und näher bringen aber vorher noch ein Wort zum schließen der Lücke zu den bekannten Diensten, bei denen ihr wahrscheinlich schon ein Konto habt. Wenn ihr was auf den unten aufgezählten Diensten was postet, dann postet einen Link dazu auf den eurigen bisherigen Kanälen. Das macht ihr, wenn ihr regelmäßig kommuniziert, ca. drei bis sechs Monate um eure AbonnementInnen daran zu gewöhnen. Wenn ihr umschaltet löscht nicht einfach den alten (kommerziellen) Account, kommuniziert warum und wieso ihr umzieht und nun die neue Dienste ausschließlich nutzt und pint diesen Post an euren Account an. Gebt euren MitstreiterInnen Zeit mit zu ziehen, erfahrungsgemäß werden dies nicht alle euch gleich machen. Nur so am Rande, WhatsApp oder Telegram Gruppen sind kein ad­äquater Kommunikationersatz. Genau diese zwei Messenger verdienen ihr Geld mit euren Daten egal wie bequem diese auch sein mögen.

Da dies föderierte Netzwerke sind ist die Freiheit euch gegeben den für sich passenden Server auszusuchen. Aber dadurch habt ihr auch die evtl. Qual der Wahl um eine für euch geeignete Instanz (Server) zu finden. Natürlich sind diese Alternativangaben nur als Orientierung zu verstehen, da sie ja keine Kopien sind.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig aufklären und ihr seid nun nicht all zu verwirrt nach diesem Artikel. Danke auch, dass ihr soweit und bis am Ende durchgehalten habt. Weitere Infos findet ihr aufbereitet in diesem Beitrag von FM4. Gerne können wir auch weiterhin darüber Diskutieren, schreibe dazu einfach einen Kommentar.

 
Weiterlesen...

from 一个工人的日常

今天总算是背不住了?张Yl下午忽然给我说要换谢Y做Fxq,还说杨L谈好了,想用我工号。可给我整笑了,做错了算谁的?于是我联系了组长盛J,就让他们去整谢Y的工号注册呗。 前情是杨Y的部门Fxq项目有很多内容做不完了,于是她求这求那。而张Yl大包大揽,手还伸得特长,跨部门地要我去加入Fxq项目。您部门人比这多一倍,怎么不从您那儿出人? 要用我号吧,还没一句好话,说因为我做得质量差才要换人。当谁不知道您想强制国庆节加班 好挣政绩?个顶个的惯会欺负新人啊。我才不受您这PUA呢。

 
Read more...

from 一个工人的日常

前天雨天闯红灯撞到罗Q车上的那位摩托骑手,昨天去交警队告罗Q肇事逃逸了。 昨天下午,罗Q致电:请在接到警队电话时作证。 我:多的话不用说。这是在城里,那儿有监控录像。 下午下班后,收到罗Q的wx消息:警方调取监控后,判定为摩托骑手方全责。 我:出事当时,那人还挺清醒地说是赶时间,并不需去医院。我们下车有好一会,等她先骑车离开,我们才走的。一定是过后有人挑唆。是谁陪她去警队,就是那个人!

 
Read more...